Österreich mit dem Rad erkunden: Die schönsten Städte zum Sightseeing & Radfahren

Eine der schönsten Arten zu reisen, ist die Fahrt mit dem Rad. Ob allein, mit dem Partner oder der ganzen Familie, auf zwei Rädern lässt sich eine Landschaft in ihrer ursprünglichsten Pracht entdecken und das Sightseeing in den Städten avanciert zum Höhepunkt der Tagestouren. Zwischen Flüssen, Bergen und Tälern überzeugen Österreichs Reiseziele seit jeher mit facettenreichen Landstrichen. Bezaubernd schöne Städte mit individuellem Charme und Traditionen reihen sich neben naturbelassenen Tälern, Burgruinen, Schlösser und Aussichtspunkte für einen unvergesslichen Blick von der Donauschlinge in Oberösterreich bis hin ins schöne Graz in der Steiermark.

Radfahren wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus und schont die Umwelt

Beim Radfahren entdecken Fahrradurlauber jedoch nicht nur die schönsten Sehenswürdigkeiten einer Stadt oder die umgebende Landschaft, sondern sind auch sportlich aktiv. Der Radsport beansprucht den Oberkörper, trainiert die Beine, verbrennt Kalorien und Fett. Somit wirkt sich das Radfahren insgesamt auf den ganzen Körper aus, ist aber grundsätzlich eine sehr schonende Sportart, weshalb sich der Fahrradurlaub auch für einen Trip mit der ganzen Familie eignet. Damit sind nicht nur die Kids gemeint, sondern auch die Großeltern. Da das Körpergewicht vom Rad abgefangen wird, werden die Gelenke entlastet. Außerdem unterstützt das Radfahren sowohl das Herz- als auch das Kreislaufsystem, sodass das Fahrrad zum familienfreundlichen Alleskönner avanciert.

Für längere Touren bei einem Fahrradurlaub ist es ratsam sich in einem Fachgeschäft in punkto Bekleidung, Helm und Sicherheit beraten zu lassen sowie zu prüfen, ob das Rad für die geplante Streckte geeignet ist. Darüber hinaus ist jeder Fahrradfahrer maßgeblich daran beteiligt, die Umwelt zu schonen, da kein Kraftstoff in die Luft ausgestoßen und somit das Klima geschützt wird.

Das Donautal: Radtour an der Schlögener Schlinge

Wer schon einmal mit dem Rad in Österreich unterwegs war, kennt den Donauradweg. Ein besonders spannendes und sehenswertes Ausflugsziel in der Region in Oberösterreich ist die Schlögener Schlinge. Gelegen im oberen Tal der Donau zwischen Passau und Linz zeigt sich hier die österreichische Schönheit in ihrer vollkommenen Perfektion. 2008 wurde diese Region in einer Umfrage sogar zu Oberösterreichs Naturwunder gekürt, weshalb es sich lohnt die Umgebung rund um die Schlögener Donauschlinge zu erkunden. Wer einen wunderbaren Ausblick auf dieses Naturwunder bei einem Urlaub auf dem Fahrrad genießen möchte, der kann das vom Aussichtspunkt Schlögener Blick tun.

Schlögener Donauschlinge in Oberösterreich Radtour

Bevor es am nächsten oder übernächsten Tag auf dem Donauschlingenrundweg weiter geht, legen Fahrradurlauber hier eine entspannte Pause in einer Unterkunft nahe des Radweges ein. Die Hotels sind nicht nur aufgrund der günstigen Lage am Donauradweg eine gute Wahl, sondern auch weil hier beispielsweise Ladestationen für E-Bikes zu finden sind, Infomaterial für weitere Ziele in der Umgebung angeboten werden und die Unterkünfte so gut wie immer kurzfristig buchbar sind. Perfekt für alle Radurlauber, die sich spontan für einen Kurztrip ins schöne Österreich entscheiden.

Die fahrradfreundliche Stadt in der Steiermark entdecken: Graz

Eine sehr beliebte Stadt in der Steiermark für den Fahrradurlaub ist das schöne Graz. Es gibt mehrere Wege und Touren, die hierher führen. Nicht umsonst spricht man, wenn es um Graz geht, von einer fahrradfreundlichen Stadt in Österreich. Im Jahr 2003 war Graz die Kulturhauptstadt Europas und es lohnt sich, die Stadt in der Steiermark zu erleben. Nicht nur die Landschaft zeigt sich von der Mur bis ins Dreiländereck sehr vielseitig, auch Graz selbst hat vom Stadtpark über den Burggarten bis hin zu den zahlreichen Kirchen viele Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Salzburg beeindruckt mit einer Landschaft aus Seen und Bergen

Sanfte Hügel, eine abwechslungsreiche Seen-Landschaft und vielfältige Radwege durch ein wahres Paradies für Fahrradurlauber, das ist die Salzburger Region. In dieser Gegend gibt es sowohl Radtouren für Einsteiger als auch für Profis mit guter Kondition. Dabei lohnt es sich, auf die klassischen Routen zu verzichten und fernab der Hauptradwege zu fahren, um unberührte Naturlandschaften zu entdecken.

Salzburgerland Radtour

Allerdings ist nicht nur die Seen- und Berge-Landschaft Salzburgs unheimlich anziehend. Denn eins der absoluten Highlights ist die Stadt Salzburg selber. Es gibt atemberaubende Aussichtspunkte entlang der Routen, die einen beeindruckenden Blick auf die Mozartstadt erlauben. Empfehlenswerte Sightseeing-Höhepunkte der Festspielstadt sind beispielsweise:

  • Schloss Hellbrunn
  • Tiergarten
  • Mozarts Geburtshaus
  • Schloss Mirabell und der Mirabellgarten
  • Getreidegasse

Auch in der Hauptstadt Wien ist das Fahrrad ein beliebtes Fortbewegungsmittel

Für Österreich-Fahrradurlauber, die die Hauptstadt des Landes noch nicht erkundet haben, steht ein Besuch in Wien auf der Sightseeing-Liste ganz oben. Es lohnt sich, Wiens Sehenswürdigkeiten zu entdecken und dabei ganz entspannt im Sattel unterwegs zu sein, überall an den wichtigen Hot-Spots halten zu können und bei Bedarf wieder hinaus in die umgebende Natur zu radeln, um weitere Radwege zu erkunden. Viele verschiedene Radtouren sind von Österreichs Hauptstadt erreichbar oder haben diese zum Ziel, wie beispielsweise auch der bereits erwähnte Donauradweg. Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten gibt es viele: Vom Prater über die Vienna Ring Tram bis hin zu themengeführten Touren, wie einer Route durch das Weinviertel. Die österreichische Metropole begeistert mit vielfältigen Möglichkeiten für den Radurlaub.

Allerdings ist Wien nicht nur ein verlockendes Ausflugsziel für Fahrradurlauber. Die Hauptstadt ist laut dem Fahrrad Report Wien  auch für die Anwohner ein echtes Fahrrad-Mekka. Ein wichtiger Grund, der dahinter steckt, ist die Förderung von umweltfreundlicher Mobilität in Großstädten und Wien gehört definitiv zu den europäischen Städten mit stetigem Wachstum. Laut des Reports sind viele Radfahrer und Radfahrerinnen inzwischen viel zufriedener mit den Umständen für Radfahrer in Wien. Sie fühlen sich sicher und sind auch mit der Anzahl der Radwege zufrieden. Weiterhin streben die Verantwortlichen eine Verbesserung der Sicherheit in punkto Diebstahl an, da dies häufig in Österreichs Hauptstadt vorkommt. Daher unterstützt die Stadt sichere Abstellmöglichkeiten auf privaten Grundstücken.

Fazit: Österreich ist eine beliebte Reisedestination für den Fahrradurlaub

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, ansässig in Wien, hat eine Studie zum Thema „Radverkehr in Zahlen“ herausgeben. Hierbei wurden Daten, Fakten und Stimmungen zu verschiedenen Themen wie Verkehrsmittelverfügbarkeit, Mobilitätsverhalten, Verkehrssicherheit und Wirtschaftsfaktoren behandelt. Sehr interessant ist der Abschnitt über den Fahrrad-Tourismus, welchen Interessierte auf Seite 218 des Berichts finden. Laut dieser Befragung gehört Österreich für Urlauber zu den beliebtesten Reisezielen, wenn ein aktiver Fahrradurlaub geplant ist.

Titelbild: Waldo93 / Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.